DDR Militärgefängnis Schwedt

Interaktive Echtzeit-Visualisierung

Als Auftrag für den DDR-Militärgefangis Schwedt e.V. ist die Anwendung für eine virtuelle Begehung des ehemaligen DDR-Militärgefängnisses in Schwedt fertiggestellt worden. Zu sehen ist der Komplex in der Zeit von 1968 bis 1982. Die Benutzer können sich auf dem Gelände frei bewegen und dieses virtuell erkunden, von fixen Sichtpunkten aus einen Überblick erhalten und unter verschiedenen Tageszeiten wählen um verschiedene Stimmungen zu erfahren.

Ziel dieses Projektes ist, dass Besuchern bei Führungen und der Wanderausstellung der ehemalige Komplex virtuell präsentiert werden kann. Da der Großteil der alten Gebäude bereits abgerissen und überbaut wurde, ist dies die einzige Möglichkeit das ehemalige Gefängnis zu verbildlichen. Hinzu kommt, dass sehr wenige Fotoaufnahmen aus der Zeit existieren. Die Rekonstruktion der Gebäude und des Geländes geschah anhand alter Fotos, Lageplänen und den Beschreibungen von Zeitzeugen.

Das DDR-Militärgefängnis in Schwedt war, wie viele andere Gefängnisse auch, seinerseits berüchtigt und sollte einem Gefängnis entsprechend abschreckend und furchterregend wirken. Es stellte einen menschenunwürdigen, kalten und unlebendigen Ort dar. Die Intention war die Erfahrbarkeit dieses Ortes. Der damalige Eindruck soll in dieser Anwendung so vermittelt werden.

Kunde

  • DDR-Militärgefangis Schwedt e.V.

Zeitraum

  • 2015 bis 2016

Technologien

  • Unity3D, C#, Photoshop, Blender, Goldwave

Plattform

  • Windows